Sie sind hier: Angebote / Senioren / RUBYDemenz / Teilnehmer für Forschungsprojekt gesucht

Aktuelle Kursangebote

finden Sie hier

Leben mit Demenz – Selbstbestimmt zu Hause so lange es geht

Auch Menschen mit einer Demenz wollen möglichst lange alleine und selbstbestimmt im vertrauten Umfeld leben. Oft sind es schon die kleinsten alltäglichen Dinge, die Betroffene und deren Angehörige vor plötzliche und neue Herausforderungen stellen. Zum Beispiel das Vergessen von Terminen oder regelmäßiges Trinken. Um dies zu meistern und das Leben mit Demenz möglichst lange selbstbestimmt zu führen, benötigen Sie individuelle Unterstützung zur Bewältigung Ihres Alltags. Immer mehr finden technische und digitale Produkte auch im Bereich Gesundheit, Pflege und Betreuung ihren Einsatz. Hier setzen wir an: Lernen Sie das Forschungsprojekt RUBYDemenz kennen und werden Sie Teil des Forscher-Teams.

Technik und Älterwerden passen eben doch zusammen - Forschungsprojekt RUBYDemenz

Wir sind Praxispartner im Forschungsprojekt RUBYDemenz. In diesem Projekte arbeiten acht Partner daran herauszufinden, wie eine speziell dafür entwickelten interaktive Puppe mit Roboter-Innenleben Menschen mit Demenz zu Hause unterstützen kann. Des Weiteren wird erforscht, wie  pflegende Angehörige bei der Betreuung durch den Einsatz der Puppe entlastet werden können. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Die Puppe und was sie alles kann

Die interaktive Puppe lernt Ihre Tagesabläufe kennen und soll helfen, Ihren Alltag zu erleichtern. Zum Beispiel kann sie an Termine erinnern oder ganz banal an das vergessene Mittagessen. Sie kann auch bei Angst beruhigen indem Sie vorher erlernte beruhigende Sätze oder Lieder anstimmt. Sie kann aber auch für Leben und Lachen sorgen indem Sie Ihnen einen Witz erzählt, niest oder gähnt. Sie wird zu Ihrem Alltagsbegleiter zu Hause und hilft auch Ihren Angehörigen, wichtige Informationen zu speichern, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Im Laufe des Projektes werden die Fähigkeiten der Puppe immer weiter entwickelt und auf Ihre ganz individuellen Bedürfnisse angepasst. Kurzum: die Puppe soll Ihnen das eigenständige Leben mit Demenz vereinfachen.

Jeder kann teilnehmen: Wir suchen Sie!

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass jeder aktiv teilnehmen kann. Wir suchen Familien, in denen ein Angehöriger an einer Demenz erkrankt ist und die Freude daran haben, die Puppe mit technischem Innenleben bei sich zu Hause kostenlos zu erproben. Die Puppe zieht dafür für 3-4 Monate bei Ihnen ein. Aber keine Angst: wir lassen Sie nicht allein! Unsere geschulten RobotBegleiter werden Sie von Anfang an betreuen und im Umgang mit der Puppe über den gesamten Zeitraum begleiten. Wir suchen Menschen, die offen und neugierig für neue Ansätze im Umgang mit einer Demenzerkrankung sind. Menschen, die Spaß am lebenslangen Lernen haben und die bereit sind, Ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen.

Wie werde ich Forschungsteilnehmer?

Bevor es richtig losgeht, möchten wir Sie persönlich kennenlernen, um Ihnen das genaue Vorgehen zu erläutern und alle Fragen, die Sie zu dem Projekt haben zu beantworten. Unsere Projektmitarbeiterinnen stehen Ihnen für die erste Kontaktaufnahme gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung und freuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ihre Ansprechpartner

Daniela Waltring-Weber, Projektleitung                E-Mail: d.waltringdrk-bochum.de

Bettina Marx, Projektmitarbeiterin                       E-Mail: b.marxdrk-bochum.de

Erreichbarkeit: Montag – Freitag 9-15 Uhr          Telefon: 0234 33 83 06 25

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie auch hier:

Projekt RUBYDemenz beim DRK Bochum

Bundesministerium für Forschung und Entwicklung